Back To Experience

QC Lab: Welches ist der beste Knoten zum Abseilen?

Wednesday, September 7, 2016
Rappel knot choice (Double Fisherman's, Ring Bend or Euro Death/Overhand) has always been up for a large amount of debate.

Letzten Sommer war ich im Yosemite klettern. Beim Sichern unterhielt ich mich mit ein paar Kletterern aus Bozeman, Montana. Ihnen waren die ganzen Prototypen an meinem Klettergurt aufgefallen und sie schlossen daraus, dass ich ein Black Diamond-Mitarbeiter sein musste. Mein Kletterpartner und ich seilten ab (typisch) und die beiden beobachteten uns mit Adleraugen. Ich fragte sie, warum sie uns so anstarrten, und sie sagten „Wir wollten mal sehen, wie der QA-Typ von Black Diamond abseilt". Sie beäugten vor allem meinen Abseilknoten, da die Auswahl der Knoten (doppelter Spierenstich, Bandschlingenknoten oder Sackstich) immer wieder für ausgiebige Diskussionen sorgt.

Jeder Abseilknoten hat Vor- und Nachteile, aber gibt es einen, der die anderen in Sachen Festigkeit übertrifft? Ich habe mit allen drei Knoten (mit jeweils drei verschiedenen Seildurchmessern) eine Reihe von eher saloppen Zugtests durchgeführt. Diese grundlegenden Daten hinsichtlich der Festigkeit basieren auf diesen eingeschränkten Tests der drei am häufigsten angewendeten Abseilknoten und sind in der Tabelle aufgelistet. (Hinweis: nur zwei Datenpunkte pro Konfiguration.)

Knotenfestigkeit


DAS ERGEBNIS

• Der doppelte Spierenstich und der Bandschlingenknoten hatten ähnliche Testergebnisse.
• Der Sackstich war der schwächste: ~ 20-30 % weniger als der doppelte Spierenstich und der Bandschlingenknoten.
• Der Sackstich rutschte ein wenig vor dem Versagen bei ~ 1814 kg mit dem Durchmesser 10,2 und bei ~ 907 kg mit dem Durchmesser 8,1.

ZUSAMMENFASSUNG

Tatsächlich besitzen alle drei Methoden zum Verbinden von zwei Seilen zum Abseilen AUSREICHENDE Festigkeit für die beim Abseilen auftretenden Kräfte (d.h. Körpergewicht plus Ausrüstung, auftretende Kräfte beim Schwingen, Ausdrehen von verhedderten Seilen, unsaubere Abseiltechnik usw.).

Am Anfang meiner Kletterkarriere verwendete ich immer den doppelten Spierenstich, inzwischen verwende ich jedoch ausschliesslich den Sackstich. Er ist schnell geknotet, ausreichend fest, verheddert sich beim Abziehen nicht so schnell und ist einfach zu lösen. Und abschließend, ganz gleich, welchen Knoten ich verwende, ich lasse immer lange Seilenden aus den Knoten herausragen (mindestens 30 cm).

„Climb safe!"
Kolin Powick



Kolin Powick (KP) ist Maschinenbauingenieur aus Calgary, Kanada. Er besitzt fast 20 Jahre Erfahrung im Ingenieurswesen und ist seit 2002 Director of Global Quality bei Black Diamond. Kolin überwacht die Tests von allen Black Diamond-Produkten - von den Prototypen bis hin zu den fertigen Produkten und die zugehörigen Stichprobentests. Bei technischen Fragen könnt ihr euch direkt an KP wenden. Schickt einfach eine E-Mail an askkp@bdel.com und er wird VERSUCHEN, zu antworten.


Comments